„Das begrüßen wir natürlich sehr.“ äußerte sich der Herrschinger Bürgermeister Christian Schiller über die Pläne der asto Group im Herrschinger Gewerbegebiet. Hierfür wurden von der asto Group Flächen der Firma Heine Optotechnik an der Arzberger-/Heinestraße im Herrschinger Gewerbegebiet Anfang 2019 erworben. Geplant ist ein grüner Campus mit autofreien Innenhöfen, Grünzügen und asto Gärten für 450 bis 500 Arbeitsplätze. Der erste Bauabschnitt wurde in der Bauausschusssitzung am 11. November 2019 ohne Gegenstimme genehmigt.

Die Entwicklungen der asto Group ermöglichen ideale Rahmenbedingungen für Innovation, Technologie und bieten zukunftsorientierte Arbeitsplätze. Bei der Nominierung der innovativsten Unternehmen im Landkreis Starnberg kamen 2019 fünf Unternehmen aus dem asto Park. Gewinner des Wirtschaftspreises 2019 ist das im asto Park ansässige Unternehmen Mynaric AG.

Es tut sich was im asto Park, es tut sich was in Herrsching.

Herrsching – Nicht nur Bürgermeister Christian Schiller freute sich in der Bauausschusssitzung am Montag über die Asto-Pläne auf dem Heine-Gelände. „Das begrüßen wir natürlich sehr.“ Wie berichtet, haben die Gilchinger Gewerbeentwickler die komplette Fläche von Heine Opto Technik im Herrschinger Gewerbegebiet gekauft. Der Neubau ist nur der erste Teil eines Gewerbecampus, den Asto an der Heinestraße entstehen lassen will.

Quelle: Münchner Merkur online vom 12.11.2019