Der Medienpreis 2019 wurde am 13. November 2019 am Flughafen im asto Park Oberpfaffenhofen verliehen. Die zahlreichen Gäste erlebten eine optimal organisierte Veranstaltung durch die am Standort ansässige OHB System AG.

Ausgelobt wird der Preis für gründlich recherchierten Journalismus im Bereich Luft- und Raumfahrt, der das komplexe Thema einer breiten Öffentlichkeit zugänglich macht. Der asto Park – Hotspot der Luft- und Raumfahrt – hat als langjähriger Partner und Sponsor dieses Preises ein großes Interesse daran, Themen der Luft- und Raumfahrt einem breiten Publikum zu vermitteln.

Im Bereich „Print“ gewann Jens Koenen mit seinem Team für die Reportage „Der verratene Passagier“, die packend ein Branche am Limit porträtiert. Wir gratulieren herzlich!

Die Kategorie „Hörfunk/Fernsehen“ gewannen Kerstin Horner und Thomas Wartmann für ihren Film „Claude Dornier – Pionier der Luftfahrt“, eine Verleihung, die uns vom asto Park ganz besonders freut.

Der Podcast „Aufbruch“ über die Astrophysikerin Dr. Suzann Randall, die als erste deutsche Astronautin ins All möchte, wurde in der Kategorie „Online“ zum Sieger gekürt. Wir freuen uns mit Daniel Böldt, Cornelia Neumeyer, Henrik Oerding, Magdalena Pulz, Felix Wellisch über die Auszeichnung. Wir fühlen uns geehrt, dass wir als einer der Hauptsponsoren der Veranstaltung diesen Preis überreichen durften.

Den Sonderpreis für Regionalzeitungen erhielt Kevin P. Hoffmann vom Tagesspiegel für die Reportage „Das Nachspiel von AirBerlin“. Einen herzlichen Glückwunsch an ihn.

Den von der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH einmalig ausgelobten Sonderpreis „70 Jahre Berliner Luftbrücke“ gewann Andreas Wenderoth für die Reportage „Die Rückkehr der Rosinenbomber“. Auch ihm einen herzlichen Glückwunsch!

Wir vom asto Park fühlen uns geehrt, dass wir gemeinsam mit den starken Partnern OHB Systems AG, Airbus, MTU aero Engines, dem Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie und der Deutschen Journalistenschule zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen durften.