Wir treiben Zukunft voran.

Mit dem Standort asto CAMPUS STARNBERG SCHORN (CSS) schaffen wir für die Zukunft weitere exzellente Möglichkeiten zur Ansiedlung von Hightech-Unternehmen in der Region StarnbergAmmersee. Das herausragende Standortumfeld der Stadt Starnberg in Verbindung mit den prosperierenden asto Park Standorten im Landkreis Starnberg, sowie der Nähe zur Metropole München als Mittelpunkt der neuen europäischen Metropolregion, garantiert u.a. hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten für Unternehmen der Region.

 

Das attraktive Gewerbe- und Industriegebiet Schorn ist für eine prosperierende Wirtschaft Grundvoraussetzung dafür, nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten, bestehende Arbeitsplätze zu sichern, neue zu schaffen und die Kaufkraft in der Region StarnbergAmmersee zu stärken.

 

Quelle: Starnberger Merkur vom 20.07.2017:

Starnberg – Das Gewerbegebiet Schorn östlich der Garmischer Autobahn zwischen Wangen und Schäftlarn gilt als eines der wichtigsten Zukunftsprojekte der Stadt – zum einen wegen der dort entstehenden Arbeitsplätze, zum anderen wegen der dann fließenden Gewerbesteuer[…] Bei der Realisierung sind mittlerweile Profis aus dem Landkreis mit an Bord, die asto-Gruppe aus Gilching.

 

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 28.07.2017:

„Lebenswichtig für Starnberg“ nennt der CSU-Ortsvorsitzende Stefan Frey dabei einen Autobahnhalbanschluss für das Gewerbegebiet in Schorn. Eine schriftliche Zusage aus Berlin gibt es bereits, bei der Realisierung setzt er auf CSU-Direktkandidat Michael Kießling, der mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Herbst an im Bundestag als Wahlkreisabgeordneter fürs Fünfseenland zuständig ist. Angestrebt ist die weitere Entwicklung der Infrastruktur, aber auch die neuer Wohnraum.