Landrat Karl Roth (2.v.r.), GWT-Chef Christoph Winkelkötter (r.) und IHK Starnberg Vorsitzender Martin Eickelschulte (l.) zeichnen Wolfram Peschko (2v.l.), Markus Knapek (mi.) von Mynaric aus. Quelle: Bild gwt Starnberg.

Der Wirtschaftspreis 2019 des Landkreises Starnberg geht in den asto Park. Unter dem diesjährigen Motto „innovativste Neugründung“ entschied sich die Jury einstimmig für das Unternehmen Mynaric.

Mynaric entwickelt Laserkommunikationsgeräte für luft- und weltraumbasierte Kommunikationsnetze. Leistungsfähige Lasersysteme werden eine Schlüsseltechnologie für die Kommunikation der – nahen! – Zukunft. Und sie werden führend im Landkreis, im asto Park, entwickelt.

Wir gratulieren dem Team von Mynaric ganz herzlich und sind stolz, das preisgekrönte Unternehmen im asto Park beherbergen zu dürfen.

Dass der asto Park optimale Bedingungen für innovative Unternehmen bietet, ist längst bekannt. Es zeigt sich auch daran, dass sage und schreibe fünf von zehn weiteren für den Wirtschaftspreis nominierten Unternehmen aus dem asto Park kommen. Wir freuen uns, dass es aentron (Lithium-Ionen-Batterien), autoflightx (Elektrofluggeräten), Hawa Dawa (IoT-basierte Analysen der Luftqualität) Quantum Systems (Drohnen) und Impact Plaza (Coworking Space) es in die Endrunde der zehn Finalisten geschafft haben und gratulieren ihnen sehr herzlich zu diesem Erfolg.

Innovation braucht gute Rahmenbedingungen.

Wir arbeiten täglich hart daran, den asto Park zu entwickeln um auch morgen innovativen Unternehmen beste Rahmenbedingungen zu schaffen.

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen der beigefügten Presse (Auszug):

Münchener Merkur – Titel: Erst Preis, dann All

„Wir haben jemanden der sehr gut darauf versteht, Firmen anzusiedeln und Projekte zu entwickeln“, sagt ein sichtlich stolzer Bürgermeister Manfred Walter mit Blick auf die Asto Gruppe, in deren Räumen die Gilchinger Finalisten zu Hause sind. Und auch dort seigt die Vorfreude auf den ersten Flug ins All.

Quelle: Münchener Merkur vom 09.11.2019 (Print)


Süddeutsche Zeitung – Titel: Internet aus dem All

In seiner Dankesrede sagte Peschko, das es kein Zufall sei, dass Mynaric im Landkreis entstanden sei. „Wir kommen aus der Region“, sagte er mit Verweis aufs DLR. „Viele unserer Lieferanten kommen aus der Gegend.“ Der Chef der Wirtschaftsfördergesellschaft GWT, Christoph Winkelkötter, hob die Dichte der innovativen Unternehmen im Landkreis hervor, was Gilchings Bürgermeister Manfred Walter (SPD) auf seine Gemeinde münzte. Schließlich hätten fünf der zehn nominierten Unternehmen ihren Sitz in Gilching.

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 08.11.2019


 

Süddeutsche Zeitung – Titel: Mynaric erhält Wirtschaftspreis

Das Unternehmen Mynaric mit Sitz im Gilchinger Gewerbegebiet ist am Donnerstagabend mit dem Wirtschaftspreis des Landkreises ausgezeichnet worden. […] Zwei Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen hatten das Unternehmen ursprünglich gegründet. Vor zwei Jahren wagte es als erste Firma aus dem Landkreis den Börsengang.

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 07.11.2019